Immer wieder höre ich die Frage ist Kaffee im Ayurveda erlaubt? Diese Frage möchte ich heute klären. Kaffee ist in der Gesundheits Community oft umstritten. Die eine Seite ist der Meinung Kaffee ist gut, die andere Seite meint, Kaffee ist schlecht.  Wie immer ist die ayurvedische Antwort darauf etwas umfassender.

Denn ob Kaffee für dich gut ist, oder ob du lieber die Finger davon lassen solltest, hängt von einer Reihe von Faktoren ab.

 

Ayurvedische Eigenschaften von Kaffee

Alle Lebensmittel haben bestimmte Auswirkungen auf Körper und Geist. Im Ayurveda wird jedes Essen nach Geschmack und  Energie (Auswirkung auf das Dosha) beschrieben.

Kaffee an sich ist neutral. Es kommt auf den Menschen an der ihn trinkt.

Demnach kann man aufgrund seines Doshas sehr gut einschätzen, ob Kaffee gut oder schlecht verträglich ist. Es wird also nicht Kaffee an sich betrachtet, sondern immer der Mensch der das Getränk konsumiert.

Im Ayurveda wird Kaffee als scharf und bitter eingestuft. Die Auswirkungen auf die Doshas sind Vata und Pitta verstärkend, und gleichzeitig Kapha reduzierend. Du verstehst nur chinesisch? Dann solltest du diesen Artikel zuerst lesen. Hier erfährst du was es mit den Doshas auf sich hat.

 

Das Kaffee Gen 

Es gibt Forschungsergebnisse die zeigen, dass es ein Kaffee-Gen gibt. Das Ergebnis zeigt, je aktiver dieses Gen, desto langsamer wird Koffein abgebaut und desto schwerer wird er vertragen. Natürlich spielen noch weitere Faktoren wie Umwelt, Gewohnheiten und Umstände eine Rolle, aber das vorhandene Gen hat jedenfalls einen wesentlichen Einfluss auf unseren Koffeinabbau.

 

Ayurveda Dosha Schnelltest

Du weißt nicht welches Dosha bei dir vorherrscht? Dann versuch doch mal diesen kurzen Test. Überlege dir kurze welche Situation bei dir am ehesten zutrifft

Zittrig und Unruhig

  • Du bist oft besorgt und zittrig. Du bist leicht ängstlich und nervös, nachdem du Kaffee getrunken hast?
  • Wenn du am Nachmittag Kaffee trinkst, wirkt sich das auf deinen Schlaf aus. Du hast Probleme beim ein- und durchschlafen?

Übersäuerung 

  • Du hast oft Herzklopfen oder Bluthochdruck nachdem du Kaffee getrunken hast?
  • Du bekommst Sodbrennen oder Durchfall nachdem Kaffeekonsum?
  • Du verarbeitest Kaffee langsam.

Energiekick

  • Kaffee gibt dir immer einen besonderen Energieschub.
  • Du trinkst Kaffee wie Wasser. Er macht dich nie wackelig und du kannst soviel davon trinken wie du willst.
  • Du kannst Kaffee auch spät Abends trinken und trotzdem gut schlafen.
  • Der Kaffee fördert deine Verdauung auf eine gute Art und Weise. Du verdaust Kaffee sehr gut.
Kaffee und dein Dosha

Nach den ayurvedischen Eigenschaften des Kaffees werden Vata und Pitta vermehrt und Kapha reduziert. Das heißt, Menschen die bereits ein starkes Vata oder Pitta Dosha haben, trinken zwar meistens gerne Kaffee, vertragen diesen aber nicht so gut.

Bei zuviel Vata kann Kaffee daher vor allem Symptome aus der Kategorie Zittrig und Unruhig hervorrrufen. Überschüssiges Pitta deutet auf zuviel Feuer im Körper hin, Das führt zu Übersäuerung wie Sodbrennen, Magenschmerzen, Durchfall und zu Bluthochdruck und Herzklopfen. Für Kapha Typen ist Kaffee meist kein Problem. Im Gegenteil, denn Kaffee verleiht Kapha Typen den notwendigen Energiekick und reduziert Lethargie und Depressionen, stärkt die Verdauungskraft oder wirkt gegen zu niedrigen Blutdruck. Womit Kapha oft zu kämpfen hat.

Wenn du dich in der Kategorie Vata oder Pitta wiederfindest, heißt das nicht, dass du völlig auf Kaffee verzichten musst. Die folgenden Tipps machen den Kaffee leichter verdaulich und für alle Doshas verträglich.

  • Gewürze wie Zimt, Kardamom oder Ingwer hinzufügen
  • Wer den Kaffe lieber mit Milch trinkt, sollte auf Bio-Vollmilch achten.
  • Für Vata empfiehlt sich auf ein Löffel Ghee (geklärte Butter). Veganer können auf Kokosöl zurückgreifen.
Lust auf etwas Neues?

Probier doch mal Kardamom Kaffee

Dafür eine Kardamomkapsel mit der flachen Seite eines Messers zerdrücken. Dann die ganze Kapsel in eine Tasse geben. Optional geht auch eine Prise Kardamompulver. Dann den Kaffee und einen halben Teelöffel Kokosöl hinzufügen und umrühren. Eine tolle Konsistenz erreicht man wenn man das ganze kurz in einem Mixer umrührt, dann wird es richtig schaumig. Ich verwende auch sehr gerne das Kaffeegewürz von Sonnentor (keine Werbung!)

Auch empfehlenswert ist der Kokosnuss-Cappuccino

Einfach etwas Kokosmilch schaumig rühren und wie einen Cappuccino mit einer Prise Zimt servieren.

Mehr zum Thema Ayurveda in der Küche

Geschmacksexplosion – ayurvedisch Essen   Foodcombining – Gesund essen

 

Newsletter Anmeldung

Melde dich für meinen Newsletter an und erfahre alles Neue rund um Ayurveda

Jetzt anmelden und kostenlosen Modern Ayurveda Detox Plan holen!

Du hast dich erfolgreich angemeldet.

Pin It on Pinterest

Share This