Wie wir in der Vata Saison in Balance bleiben

Der Herbst hat uns mittlerweile voll im Griff. Morgens ist es schon ganz schön dunkel. Nieselregen und eine kühle Brise werden immer häufiger. Wir tun uns schwer morgens aus dem Bett zu kriechen und die sommerlichen Energiespeicher scheinen bereits aufgebraucht.

Der Herbst und frühe Winter werden im Ayurveda dem Vata Dosha zugeordnet. (Hier geht es zu den Doshas)

 

Wärme dich von innen

Wenn das Wetter kalt und feucht ist, ist es wichtig dem Körper von innen die notwendige Wärme zu geben.

Wärmende Speisen und Gewürze geben dir die notwendige Erdung und halten dein VATA in Balance:

Greif öfter mal zu folgenden Speisen:

Stärkehaltiges Gemüse  in Form von Suppen oder Eintöpfen, oder auch als Ofengemüse. Dazu zählen z.B. Kürbis,(Süß-)kartoffeln, Karotten, Rote Beete, Sellerie, Pastinaken, Esskastanien

Wärmende Herbstsalat mit bitterem Blattgemüse wie Chicorre, Fenchel, Endivie (z.B. leicht angebraten) in Kombination mit Getreide wie Dinkel, Reis, Polenta, Buchweizen, Gerste oder Hirse

Hülsenfrüchte wie rote Linsen, Mung Dal, Belugalinsen oder Berglinsen. Kichererbsen besser meiden!

Beachte: Hülsenfrüchte sind eine tolle Eiweißquelle, sind jedoch für die meisten schwer verdaulich. Durch die Zugabe von Gewürzen wie Kümmel oder Koriander kann man dem entgegenwirken. Solltest du es nicht gewohnt sein Hülsenfrüchte zu essen, taste dich am besten langsam ran und schauch wieviel du verträgst.

Bei den Gewürzen sind Zimt, Muskatnuss,Kardamom, Anis, Nelken, Basilikum oder auch Oregano sehr empfehlenswert. Ein echtes Wundermittel ist Bockshornklee. Es wirkt gegen Verdaaungsprobleme, hat schleimlösende Eigenschaften, senkt den Cholesterinspiegel und Triglceride. Bockshornklee ist entzündungshemmend, soll gegen Demenz und Krebs vorbeugen UND – meine Damen Ohren auf – Bockshornklee enthält Disgenin, welches eine östrogenähnlich Wirkung hat und das Brustwachstum positiv beeinflusst (!)

Die Verwendung von diversen Ölen hilft dir dabei den Körper von innen zu schmieren und die Wärmespeicher zu füllen. Ebenso solltest du bei ungesalzenen Nüssen (außer Erdnüsse) zugreifen.

Auch süße Früchte wie Bananen, Feigen oder warmes Kompott aus Äpfeln, Birnen oder Quitten eignen sich hervorragend.

Während der Vata Saison empfiehlt es sich vor allem auf Lebensmittel verzichten die das Vata verstärken. Dazu zählen zum Beispiel Salate oder Rohkost. Auch scharfe Gewürze wie Chili, Knoblauch und auch Zwiebel besser meiden.

 

Genieße die Natur

Geh raus in die Natur. Die Tage werden kürzer und die Sonnenstunden weniger. Daher nutze jede Gelegenheit um dich an der frischen Luft zu bewegen. Lange Spaziergänge sind ein wahrer Seelenstreichler und halten deinen Stoffwechsel auf Kurs. Außerdem wird dein Immunsystem gestärkt. Dir ist zu kalt? Mütze auf und raus gehts. Unser Körper kann sehr gut mit den kühleren Temperaturen umgehen. Wir dürfen ihn nur nicht zu sehr verwöhnen. Und wer in Bewegung bleibt, friert sowieso nicht! 🙂

 

Füße hoch legen

Entspannende Spaziergänge und leichte Bewegung sind ein Muss. Wir sollten im Herbst unserem Körper aber auch die Möglichkeit geben, sich zu erholen. Wir müssen keine Höchstleistungen beim Sport erbringen. Stattdessen gönn dir ab und zu ein heißes Bad, leg dich mit der Wärmflasche und einem heißen Tee auf die Couch und lies ein Buch oder meditiere.

Wichtig ist, dass du dir etwas Zeit für dich nimmst um runter zu kommen. Durch das Wetter fühlen wir uns im Herbst oft sehr ruhelos.

 

Tee trinken

Ich bin ein absoluter Tee Liebhaber. Egal ob Sommer oder Winter – Tee geht bei mir immer. Obwohl ich meisten die Klassiker wie Pfefferminze, Kamille oder Fenchel bevorzuge, mag ich in der kühleren Jahreszeit auch mal gerne etwas exotischer.

Besonders ein leckeren Chai Tea erfreut die Seele. Den kannst du ganz einfach selber zubereiten.

Zutaten:

  • Wasser mit Pflanzenmilch 1:2 mischen
  • 1 TL  getrocknete Pfefferminze (optional)
  • 1/4 TL Nelken
  • 1 Zimtstange
  • 1/2 TL Schwarze Pfefferkörner
  • 1/2 TL Kardamompulver
  • 2-4 TL Honig oder anderes Süßungsmittel

Zuerst den Pfefferminztee aufsetzen und ca. 15 min ziehen lassen, danach die Pflanzenmilch und die Gewürze dazugeben und nochmal für ca. 15 min auf niedriger Hitze köcheln lassen. Wenn du Honig als Süßungsmittel verwendest erst ganz zum Schluss dazugeben, damit der Honig nicht zu stark erhitzt wird.

 

Hautpflege

Durch das raue Wetter wird die Haute besonders herausgefordert. Vata Typen haben schon von Natur aus meist trockene, empfindliche Haut. Umso wichtiger ist es diese im Herbst zu pflegen.

Regelmäßige Peelings unterstützen die Erneuerung der Haut und entfernen abgestorbene Hautschüppchen. Um die Haut bestmöglich zu versorgen verwende hochwertige Öle wie etwa Bio-Sesamöl oder typgerechte Kräuteröle und verwöhne dich mit einer Massage.

Es ist wichtig, die Haut natürlich von innen mit der richtigen Nahrung zu versorgen, ebenso wichtig ist aber auch die äußerliche Pflege.

Ich wünsche dir mit diesen Tipps einen tollen Start in die neue Jahreszeit!

Doshas und mehr

Rezept Kurkuma Latte

Rezept gesunde vegane heiße Schokolade

Newsletter Anmeldung

Melde dich für meinen Newsletter an und erfahre alles Neue rund um Ayurveda

Jetzt anmelden und kostenlosen Modern Ayurveda Detox Plan holen!

Du hast dich erfolgreich angemeldet.

Pin It on Pinterest

Share This